Anlässe

Jahresprogramm:

Das FFF-Jahresprogramm findest Du hier im Aktuell der Cloud-7 Seite.
Im Vorfeld eines FFF-Events kriegst Du ein SMS auf Dein Handy.
Am Vorabend ab 21 Uhr erhälst Du auf unserem Infoband 033 671 06 68 jeweils die aktuellsten Details zum Anlass.

Termine auf Deinem Smartphone, iCAL oder Outlook etc abonnieren.
Termine als PDF runterladen.



Fotowettbewerb 2017:

Sende Dein bestes Knaller-Fliegerfoto per E-mail in möglist hoher Auflösung (mind. 1 MB) bis Weihnachten 2017 an Schmatz. Die besten Bilder werden wir an der FFF-Mitglieder-Hauptversammlung prĂ€mieren. Mit den eingereichten Fotos lassen wir wiederum einen Foto-Wandkalender machen, welcher fĂŒr wenig Geld an der Hauptversammlung gekauft werden kann.

Regeln:
-1 Bild pro Klubmitglied
-Minimum 1 Megabite Bildauflösung
-Minimale Bildbeschreibung wie z. Bsp. Ort, Piloten, Datum....
-Die 3 Besten Fotografen haben die FFF-Mitgliedschaft fĂŒrs 2018 gratis.

FFF Fun Cup 2017: Strubelcup

Zwei Gewinnchancen: - erster Flug ĂŒber den Grossstrubel (Adelbodner Strubel) 3243m.ĂŒ.M. - Hauptgewinn: Höchste Überhöhung des Strubels Diese Challenge ist erst offen, wenn der erste Flug ĂŒber den Strubel mindestens ein Tag her ist. Anmeldung/Regeln/Beweise: - Die Kasse liegt beim Hangar bereit. - Die 10 Franken mĂŒssen vor den Flug bezahlt werden. - GPS Track oder Foto vom Strubel als Beweismittel auf FFF Facebook Seite laden.

FFF-XContest 2017

Jeder Pilot kann auf XContest.org seine FlĂŒge eingeben. Die weitesten werden prĂ€miert. Nebst einer Solowertung gibt es auch eine Klubwertung. Die besten 4 FFF-Piloten erscheinen in dieser schweizweiten Klubwertung und erhalten jeder einen 100er aus der FFF-Kasse.
Also los, gebt FlĂŒge ein was das Zeug hĂ€lt - damit wir in der Klubwertung mal einen guten Platz erreichen.

FFF-Helferessen 2015/2016

Helferessen

Kandertaler Open 2015

Das Kandertaler-Open ist Geschichte. An beiden Tagen konnte super geflogen werden, und die Gewitter hatten immer eine schöne VerspÀtung. Es wurden Bojen an der Niesenkette angeflogen, Punktelandungen gemcht, und die Zeit der Landung musste auch noch zum voraus angesagt werden.
Hier die Rangliste:

rangliste
Wir danken allen Teilnehmern herzlich fĂŒrs mitmachen. Speziell SönĂ€ und Denise fĂŒr den unermĂŒdlichen super Bareinsatz, Edi und Ändel fĂŒr Fahrdienst und Fisel fĂŒrs organisieren und allen andern, welche ich jetzt gerade vergessen habe.

FFF-Fun-Cup: Helgisberg-Cup 2015

Der FFF-Fun-Cup wird jedes Jahr vom letztjÀhrigen Gewinner "erfunden". Im 2014 hat Studer Simel den Truten-Cup gewonnen. Also hat er den Helgisberg-Cup auf die Beine gestellt.

Die Regeln:
Der Helgisberg Cup besteht aus 3 einzelnen WettkÀmpfen, welche das ganze 2015 dauern. Es gibt 3 einzelne Sieger, welche an der Mitgliederhauptversammlung 2016 geehrt werden. Die Königsdisziplin ist der "Late-Bird". Es geht um Ehre und Rhum.
Bevor ein FFF-Mitglied mitmachen kann, muss es sich im Hangar fĂŒr den Cup Einschreiben und ins KĂ€sseli auf der Bar einen 10er bezahlen. Das eingenommene Startgeld wird in Form von Preisen unter den Siegern aufgeteilt. Als Beweismittel fĂŒr den gelungenen Flug giltet ein möglichst aussagekrĂ€ftiges Selfie vor dem Start und nach der Landung. Das Selfie muss spĂ€testens 24 Stunden spĂ€ter bei Simel eingereicht werden. Seine Tel: 079 740 79 54 (wenn er gerade ein Telefon hat ;-)). Alleiniger Schiedsrichter ist Studer Simel.

Die 3 Helgisberg-Cups:

Helgisberg-Cup "Öhrli-Bird":
Der erste, welcher im 2015 am Helgisberg startet und am MĂ€ggisseren reinlandet.

Helgisberg-Cup "XC-Bird":
Der weiteste Flug im 2015 gestartet vom Helgisberg. Egal ob Du es retour nach Frutigen schaffst oder nicht.

Helgisberg-Cup "Late-Bird":
Der letzte, welcher im 2015 am Helgisberg startet und am MÀggisseren reinlandet. Der Gewinner dieser Königsdisziplin wird den FFF-Fun-Cup 2016 erfinden und an der HV 2016 prÀsentieren.

Alles klar? Fragen direkt bei Simel.





Bericht Kandertaler Open 2014 in Adelboden:

Die Wettervorhersage für Sonntag 17. August, endlich wolkenlos, sonnig und Basishöhe 2800m. Nach dem Einschreiben mit Kaffee im „Strubeli“ bewegten wir uns mit Bus, Bahn und per pedes zum Schwandfeldspitz. Die ersten Hangaufwindcumuli zeigten eine Basis von 2500 m an. Als Taskaufgabe standen die mittelhohen Bojen Drümännler, Furggi, Sillerenbühl, Kuonisbergli, Wenigs, Bonder, Weltcuphang und der Landepunkt an. Wegen der Restfeuchte und dem ansteigenden Luftdruck haben einige Piloten/innen den Startschlauch länger als beabsichtigt durchflogen. Mit Geduld wurde der Schwandfeldspitz geknackt und der Task in Richtung Gsür angegangen. An Silleren war der Wind aus Südwest stärker und die Thermik entsprechend versetzt. Vielen Piloten/innen gelang es alle Bojen anzufliegen. Als Landepunkt habe ich aus Frutigen eine rote Blache mitgebracht. Sie war entbehrlich, weil die Flugschule am Brienzersee beim Gleitschirm-Fisch-Wettbewerb weilte (danke Schmatz!). Bei strahlendem Sonnenschein wurde am Landeplatz gefachsimpelt, der weisse „Strubel“ bewundert und eine „Düse“ verpflegt. Nach dem Essen im „Strubeli“ wurden die Anwesenden für ihr umsichtiges und unfallfreies fliegen geadelt und die Sieger/Pechvögel mit einem Präsent geehrt. Danke für`s mitmachen! Rangliste / Foto (von Tom oder Rieder Pet)

1.Toni Brügger
2 Fritz Von Känel
3 Raphael Zurbrügg
3 Ueli Ryter
5 Tomas Kämpf
6 Studer Simel
7 Toni Rösti
8 Mätel Bhend
9 Sonja Holzer
10 Zwiebel Fredi
11 Burn Stefan
12 Hanspeter Sieber
13 Rieder Peter
14 Zwibel Simon
15 Schmid Dani
16 Corey Patrick
17 Meyes Hans
18 Gemetti Mario

FFF- Dünentagebuch September 2012 :

Hier das Stichwort - Tagebuch unserer 10-Köpfigen Dünendelegation:
Tag 1: Fahrä, Flügä, Um....... (Simä)
Tag 2: 2 Kurven Vollmond, Stacheldraht, Bombätag, Filet.... (Simä)
Tag 3: Immer dieser Westwind.... Der Wahnsinn, chlatsch (Röschel)
Tag 4: Frühsport (Bodyboard u Secklä), Flugsport (lang u andersch geil u ging nu), Grillsport (umi Gourmet), Indiashopping (voll id Hosi) aber egal es flügt ja die ganzi zyt. Peace (Sönä)
Tag 5: Debut... Sol Tracer 2,!!!!! Ranger isch Häppy mit Sira, tüdelü. Und es fliegt weiter.... (Fisel)
Tag 6: Fisel, üsa Wätterprophet het am 10 ab aagsiiht u voll pricht aber sälber um nä stund verpasst, plan gokartä abbrochä wils äbä ging nu flügt.... (Üelä)
Tag 7: äs flügt o bi nord.. Emel für diä mit LEISTUNG... räffel hets wunder gno wi d dünä vo oschtä us gseht... Gemütliches zämä si... Isch iifach guet ar dünä. U rögä macht bolognaise mmmhh fein (Simä)
Tag 8: Scheiss Süd, Kartfahrä isch o guet (Röschel)
Tag 9: Flügä bis fiischter. Ging nu, abr gäll filet u hunger!!!
Ps: z züri verruume si d schirme nöööd, si hänged si a bauum! Lg a Häfliger Peschä. Ps2: fröienes uf schläpf. Gopf scheisse mues umi ga, räff isch ging nu ir Luft. (Sönä)
Tag 10: Ganzi Bett si 4 Meter ir Luft dank Slakline !!!! Di gmüetlichi Pokerrundi für äs paar Schtündli underbrochä bis Sunäundergang... När nachem Flüge nu fertig gspilt... Simä het gwunä. Härä Engg. U natürlig tüä mers nu pflegä. Du Labast den ganzen Tag.... Hehehehe (Fisel)
Tag 11: Indiashop dismal ned i d hosi, ging nu chli flügä, sie haben die scheiben schön, u fisi chunnt fürah mit wind am Wagas cho inisörfä. Greez (Üelä)
Tag 12: so, nachem usgang schichtflüge: 02.30 - 06.30 räff, 07.00 - 11.00 Fisi, römä, üel, etc mit sicht uf näimaschinele im Zält, när Zmorgä ässä, när mittagschicht alli onair. Nachmittag: schlafe im kuschelige schirm u flüge. Abesoaring mit schlaapfman. Dann hurti sturm (vo däve sit langem akündet). Itz umi mal filet. PS: kennsch de dr tisch ufem kreisel ?

Kandertaler Open 2012:

Bericht

Rangliste

FFF-Funcup/ Seelicup 2011:

Jedes Jahr wird bei den FFF ein Fucup ausgeschriben.
Der jeweilige Sieger erfindet dann den nächsten Funcup inkl. Regeln. Im 2010 hat Chrigel Maurer den Hörnlicup gewonnen – also hat er sich einen Funcup überlegt und ihn an der FFF-Hauptversammlung im Februar 2011 den Mitgliedern vorgestellt:

  • Ziel ist es, mit Start irgendwo und Landung auf dem Flugplatz (sehr wichtig und obligatorisch!) den weit möglichst empfernten See (stilles Wasser) zu überfliegen. Dabei einfach so weit übers Wasser fliegen bis, wenn der Fotoaparat runterfallen würde, dieser sicher Wasserschäden aufweist! Die Distanz messe ich Luftlinie vom Hangar aus.
  • Dokumentation wenn möglich mit GPS und oder Foto (mit Zoom von weitem gilt nicht!)
  • Achte vor dem Start auf den Batteriestand, den Trackspeicher sowie den Aufzeichnungsintervall- damit ihr nicht zweimal fliegen müsst!
  • Hochladen auf Xcontest- http://www.xcontest.org/switzerland/de/- FFF Wertung fördern!
  • Nach dem Flug kurze Info an Chrigel:
    Telefon od. Mail: 078 710 79 08 oder chrigel@chrigelmaurer.ch
  • Anmelden: HV od. sporadisch- jedoch VOR dem grossen Flug!
  • Dauer: von Gestern bis 31. Oktober 2011
  • Kosten 10.-
  • Preisverleihung: An HV 24. Februar 2012

Bis jetzt angemeldete Teilnehmer:

 

Name

GPS

 

bezahlt

1

Kämpf Marcel

Ok

 

10

2

Pend Mathias

Ok

 

10

3

Von Känel Fritz

Kein

 

10

4

Von Känel Patrick

Kein

 

10

5

Schranz Silvio

Ok

 

10

6

Kämpf Thomas

Ok

 

10

7

Ryter Ueli

Ok

 

10

8

Bircher Köbi

Kein

 

10

9

Schranz Beat

Ok ?

 

10

10

Klopfenstein Stefan

Ok

 

10

11

Maurer Michael

Ok

 

10

12

Zurbrügg Joh

Ok

 

10

13

Zwibel Fredel

Ok

 

10

14

Rösti Hansueli

Ok

 

10

15

Von Känel Markus

Ok

 

10

16

Specht Beat

Ok

 

10

17

Schnidrig Stefan

Ok

 

10

18

Schmid Rolf

Ok

 

10

19

Saurer Andre

E-track ?

 

10

 


Fotowettbewerb 2011:

Bei diesem Wettbewerb geht es darum, das Klubalbum mit guten Fotos zu bereichern Es gewinnen die 3 besten Fliegerschnappschüsse.
Fotos bis ende Januar 2011 an Dänel von Känel schicken:
daniel.vonkaenel ät gmx.ch

Dem Gewinnter winkt die Befreiung vom FFF-Mitgliederbeitrag 2012.