Gleitschirm - Swisscup Frutigen

Der Swisscup wurde ins Leben gerufen um Piloten, welche Wettkampferfahrung sammeln wollten, eine Trainings- und Wettkampfplattform zu geben. Jeder kann hier mitmachen und von dem Know-How und der Erfahrung der Cracks profitieren. Auch als Wettkampfneuling bist Du bei uns herzlich willkommen! Wettkampflizenz brauchst Du keine.

Datum

10./11. Juni 2017
DurchfĂŒhrungsentscheid Freitag 9. Juni ab 19 Uhr auf dem Aktuell unserer Seite


Anmeldung

Via SHV Link


Photos

Hier klicken


Bojenkarte

Hier klicken


Infos

08.45 - 09.30 Uhr: Einschreiben
09.45 Uhr: Briefing und anschliessend Transport zum Startplatz
Max. Teilnehmeranzahl: 80 Piloten
Startgeld angemeldete Piloten: Fr. 30.-- pro Lauf. Inkl. SHV - Beitrag Fr. 5.-- anstelle Sportlizenz
Startgeld unangemeldete Piloten: Fr. 40.-- pro Lauf. Inkl. SHV - Beitrag Fr. 5.-- anstelle Sportlizenz
Wettkampflizenz: Ist nicht nötig.
Haftungsausschluss: Jeder Teilnehmer nimmt auf eigene Gefahr und Haftung an diesem Wettbewerb teil. AnsprĂŒche gegenĂŒber dem Veranstalter sind ausgeschlossen.
Verpflegung: Gastwirtschaft im Hangar
Uebernachtung: Im Auto auf Flugplatz oder Camping Grassi oder in diversen Hotels in Frutigen
Kontakt: info@cloud-7.ch




Bericht Swisscup Frutigen 2017

Die Frutiger haben zugeschlagen:

Open:
1. Rang Michel Maurer, Boomerang 11
2. Rang Chrigel Maurer, Skywalk X-Alps
3. Rang Christoph Truttmann, Ozone Enzo
4. Rang Patrick von KĂ€nel, Boomerang 11
9. Rang Simon Zwiebel, Ozone Zeno

Frauen:
1. Rang Emanuelle Zufferey, Boomerange 11
2. Rang Nanda Walliser, Ozone Zeno
3. Rang Yael Margelisch, Ozone Zeno

Sportklasse:
1. Rang Andy Birenstihl, Sigma 10
2. Rang Olivier Dietrich, Gin Carrera
3. Rang Christoph MĂŒhlemann, UP Trango XC 3

Wir konnten 2 LĂ€ufe machen. Am ersten Tag RĂŒckseitenwetter, labil wie sau, es konnte gebolz werden. Michel Maurer gewinnt diesen lauf souverĂ€n vor Christoph Truttmann und Jan Sterren. Am 2. Tag dreckstabil - warten und Geduld waren angesagt. Auch hier gewinnt Michel Maurer vor Chrigel und PĂ€del soverĂ€n.

Merci Denise Hug fĂŒrs Einschreiben, Sabine Lehmann und Barbara Bielawski, Eliot und Matthieu ZurbrĂŒgg fĂŒr Bar, Peet Josi und PrĂ€si Markus Fisel von KĂ€nel fĂŒrs Fahren, Toni Crottet fĂŒr den Superjob an den Kompis, PĂ€del von KĂ€nel und Michel Maurer fĂŒrs Tasksetting und Matthias Joe ZurbrĂŒgg fĂŒrs Organisieren. Auch den Start- und Landeplatzbesitzern Peet Stoller und HĂ€mi Studer danken wir herzlich. Merci allen welche sonst noch geholfen und mitgemacht haben.

Resultate Swisscup Frutigen 2017

Fotos Swisscup Fruitigen 2017

Video Swisscup Fruitigen 2017




Bericht Swisscup Frutigen 2014

Bericht von Daniela Iseli: (Merci Danä)
Samstag, 17.05.2014: Trotz unsicherer Wetterlage aufgrund der anhaltenden Bise haben sich über 50 Pilotinnen und Piloten zum Einschreiben bei Kaffee und Gipfeli im Hangar beim Landeplatz Frutigen eingefunden. Dies erstaunte allerdings nicht sonderlich, wenn man die Tatsache berücksichtigt, dass der FFF-Club (Freie Flieger Frutigland) die letzten vier Jahre vom Wetterpech verfolgt war und jeden Swisscup absagen musste. Manch ein Wettkampfpilot, der noch nicht so lange in der Szene ist, wartete auf die Gelegenheit sein Können im schönen Frutigland unter Beweis zu stellen und nicht zuletzt in den eigenen Reihen haben die Frutiger super Wettkampfpiloten und tolle Nachwuchstalente, die sich auf den Task am Hausberg freuten.
Der Schneematsch am Startplatz, der diejenigen mit leuchtend neuen Ausrüstungen oder sommerlichem Schuhwerk ganz besonders erfreute, vermochte die allgemein motivierte Stimmung nicht zu trüben und so wurden munter Bojen ins GPS getippt und Pläne geschmiedet. Erst kurz vor dem Start stellte sich bei vielen Ernüchterung ein. Der Wind hat merklich zugenommen, so dass man den einen oder anderen doch sehr abenteuerlichen Start begutachten konnte. Wer das Starkwindstarten nicht zu seinen Lieblingsaktivitäten zählt, hat den Schirm gar nicht erst ausgepackt und so musste dann der Lauf vor dem Luftstart gekanzelt werden. Viele Piloten entschieden sich für einen Abstieg per Bus, einige gingen Freifliegen und eine handvoll windgewohnter Ligapiloten flogen den vorgegebenen Task zum Vergnügen in einem kleinen Privatrennen ab.
Am Abend war die gute Stimmung bei fast allen wieder zurück. Es könnte an den leckeren Hamburgern oder dem Bier gelegen haben, wahrscheinlich war es aber doch die Vorfreude auf den vielversprechenden Sonntag, der bei den Meisten die gute Laune wieder hervorholte.
Und man wurde keineswegs enttäuscht. Die Bedingungen am Sonntag waren wirklich der Oberknaller: Leichter SW Wind, geile Schläuche und die Basis auf 3000m. Auch der 70km lange Task war wunderbar angesetzt: Eine panoramareiche und taktisch interessante Rundreise an den Niesen, nach Adelboden, Kandersteg und wieder zurück. Zum Schluss dann noch ein wenig Zickzackfliegn an den "Hubeln" rund um den Landeplatz.
Von den ca. 55 Teilnehmern flogen über die Hälfte ins Ziel. Gewonnen hat Chrigel Maurer, gefolgt von seinem Bruder Michael und Adrian Hachen. STAARCH!! Aber auch bei den Frauen wurde gut geflogen und es zeigten sich tolle Nachwuchstalente, von denen wir hoffentlich noch viel hören werden. Herzliche Gratulation allen! Liebe Frutiger, es war ein sehr gelungener Anlass, s Wätterglück het zu üch heim gfungä und wir freuen uns auf nächstes Jahr!

Ranglisten

Fotos

Bericht Swisscup Frutigen 2013

Leider konnte wegen schlechtem Wetter kein Swisscuplauf durchgeführt werden.

Bericht Swisscup Frutigen 2012

Leider konnte wegen schlechtem Wetter kein Swisscuplauf durchgeführt werden.

Bericht Swisscup Frutigen 2011

Leider konnte wegen schlechtem Wetter kein Swisscuplauf durchgeführt werden.


Bericht Swisscup Frutigen 2010

Leider konnte wegen schlechtem Wetter kein Swisscuplauf durchgeführt werden.

Bericht Swisscup Frutigen 2009

Nachdem sich die Organisatoren, die  Flugschule Cloud- 7 und die Freien Flieger Frutigland , am Freitag sehr optimistisch für die Durchführung des Swisscup aussprachen, konnte am Samstag nach einigem warten auch ein Task gestartet werden.

Die Basis ging nur knapp über Startplatzhöhe, und eine Absinkinversion liess uns dann selbst diese Basis nur ausnahmsweise erreichen... Zudem war der übliche Talwind nicht so stark wie an einem „normalen Tag - aber für die tiefe Fughöhe doch mehr als störend .

Nur zwei PilotInnen erreichten das Ziel. Geduld und Ausdauer haben sich gelohnt.
Unschön waren zwei Baumlandungen, wobei nur eine auf eigentliche Talwindturbulenz zurückzuführen war (Talwindlee). Noch unschöner: Ein Pilot hielt seine Bremsen plötzich ohne Leinen in der Hand (unglaublich, dass sich beide gleichzeitig lösten). Er hatte Glück im Unglück und verletzte sich bei der harten Landung nur leicht.

Für den Sonntag sagten die Meteorologen starken Südwestwind voraus. In der Hoffnung am Morgen auch einen Task zu fliegen, fuhr man um 10Uhr zum Startplatz hoch. Am Startplatz wurde sofort klar dass Heute kein Durchgang geflogen werden kann: Man sah die Föhnwolken  bei Eiger, Mönch und Jungfrau, grosse Blütenstaubwolken in Adelboden und der Wind am Startplatz blies auch von hinten. So wurde der Task abgesagt und alle konnten zu einem Freiflug starten. Dieser  war dann noch sehr schön und ging ab wie Pressluft..... so richtig wohl war es aber dabei vermutlich den wenigsten Piloten.

Um 12Uhr wurden dann die Sieger vom Samstag gekürt:
1.Overall: Anja Kroll
2.Overall: Henri Zorn
3.Overall: David Rossi

3.Herren: Michael Sigel
2.Frauen:  Regula Strasser
3.Frauen:  Nadia Christen  

Gesamtrangliste: Hier klicken
Weitere Berichte: www.swissleague.ch
Weitere Fotos: www.azoom.ch

Wir danken allen Teillnehmern, Tassettern, Parkeinweisern, Köchen, Hilfsköchen, Barkeepern, DJ's, Fahrern, Auswertern, Einschreibern, Fotografen, Kaffeekochern, Jokern, Pilotenvertretern, Übersetzern, Wetterberatern, Baum- und sonstigen Rettern und allen, die sonst irgendwie etwas beigetragen haben, herzich.